Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘therme’

da letzte woche der schlussstrich gezogen wurde, wollte ich nicht zur geburtstagsfeier seiner frau am samstag und benötigte deshalb eine sehr gute ausrede.
da kommt dann oftmals meine spontanität sehr gelegen.
nach der mittagspause hab ich mit einem kollegen aus tirol telefoniert, ob wir unser thermen wochenende machen und um kurz nach 15:00 waren zug, hotel und massage gebucht.
gepackt war in weniger als 20 minuten – bikini, abendkleid, highheels & toiletttasche mit haarbürste. den rest kann man vor ort mieten ;)
um 18:40 uhr ging es auf nach innsbruck mit dem ziel zu saufen bis zum verlust der muttersprache. den weg bis feldkirch versüßte mir ein kollege aus zürich; die ersten 3 bier waren getrunken, danach gab es einen fliegenden wechsel im zug – kollege raus, männer-polter-runde rein.
stefan, der bräutigam war um kurz nach 20:00 uhr zu beinahe nichts mehr im stande. sein vater günther, flo, mario, christian und der rest der truppe setzte sich zu mir. was der ausschlaggebende grund dafür war kann ich nicht ganz sagen – entweder der überquellende müllkübel mit bierdosen, mein zugegeben recht tiefer ausschnitt oder doch mein trauriger blick…
egal, denn schon bekam ich die erste runde klopfer, einen radler, ein bier. alle männer waren im anzug mit krawatte unterwegs, sehr nett anzusehen, doch meine gedanken waren irgendwo. leichtes geplänkel, mein absolut bester aufriss-spruch: „die sind einfach frisch-saftig-steirisch.“ … meine äpf… äääh,… brüste :) lockerte die ganze atmosphäre.
„die hübsche dame die allein im zug reist, ist gerade wieder solo und muss dies feiern,…“, die herren verstanden mich gut und es ging weiter mit bacardi. was in 2 stunden zugfahrt so alles getrunken werden kann, ist sehr beachtlich.
eigentlich wollten mich die 12 herren unbedingt noch mit in den ausgang nach innsbruck nehmen, doch mein kollege erwartete mich bereits am bahnsteig. flo trug meine jacke, günther meinen koffer und ich maschierte zwischen mario und christian zu meinem kollegen, der ihnen versprechen musste, dass er gut acht geben wird auf mich und mir jeden wunsch von den augen abliest.

das ist österreich, nirgends auf der welt, hätte eine derartige szene stattgefunden.

wohl behütet, ordentlich angewassert, stieg ich in t’s auto ein und atmete erstmals tief durch.
ist die trennung wirklich so schlimm?
es ist einfach der leichtere weg es dabei zu belassen.
hätte ich ihn in 3 jahren kennengelernt, wäre ich froh gewesen, doch jetzt ist es noch nichts für mich. auf dauer wäre es mir zu langweilig und ich habe ihn ja bereits betrogen, da er mir nicht den sex geben kann, den ich brauche. ich steh auf die klassische art einer beziehung, ohne bescheißen. die theorie, dass wenn man es ein mal macht, man es immer wieder tut, unterschreibe ich sofort und ich finde, dass dies niemand verdient hat.
zuhause bei t gab es noch eine flasche rotwein, bacardi und ein wahnsinnig kuscheliges bett :) adieu muttersprache!
frühstück mit orangensaft und weich gekochtem ei gab es um 10 uhr und danach fuhren wir in die therme bad aibling in deutschland. knapp 45 min mit dem auto entfernt. das wetter: passend für wellness!
die therme erscheint in neuem glanz, offensichtlich kürzlich renoviert. ich fand es noch eine gute alternative zur etwas riiiesigen therme erding bei münchen. ein schöner nacktbereich, 3 saunas im außen- und 6 im innenbereich. teilweise eine etwas billige ausführungsart der diversen „kuppeln“ in der therme – moor-, erlebnis-, thermal-, ruhe-, kneip- uvm kuppeln – aber eine angenehme größe des areals.
am abend gingen wir noch fein essen und anschließend ins kino,… ein derart ereignisreicher tag, dass ich nicht zum nachdenken kam.
den sonntag starteten wir mit einem leckeren frühstücksbuffet und danach ging es an den wunderschönen achensee, welcher deutschland mit österreich verbindet. nach einer kleinen wanderung fuhren wir wieder nach hause zu t, planten unseren adventure summer trip und jetzt sitze ich wieder im zug.
im zug zurück nach zürich.
in 30minuten wird der eine kollege wieder in feldkirch zusteigen.
ich höre musik und lasse alles revue passieren. 3,5 std zugfahrt,… irgendwie will ich gerade nicht zurück nach zürich, denn dort muss ich wieder alles überspielen und stillschweigen bewahren. am mittwoch sehen wir uns wieder. wir haben uns darauf geeinigt so weiter zu tun wie bisher. jedoch habe ich ihm ziemlich deutlich gesagt, dass er keiner meiner freunde ist, sondern der mann einer sehr guten freundin. es wird gras über die sache wachsen; sie wird es irgendwann erfahren. bis dahin hoffe ich jedoch, dass sie entweder endlich geschieden sind oder es wieder gemeinsam versuchen. in meinen augen haben sie nämlich das erreicht, was die beste basis für eine lange beziehung ist – eine innige freundschaft. gemeinsame interessen, aber abweichende zukunftsvorstellungen, wobei ich glaube, dass hier in ihrer beziehung noch nicht das letzte wort gesprochen wurde.
für mich wird es auch bald abgeschlossen sein. ich bin schon mal einem verheirateten mann „nachgelaufen“, wobei ich über 2 jahre davon nichts gewusst habe.
ich hab es satt die 2. wahl zu sein. er hätte nie die eier dazu gehabt, etwas an dieser situation zu ändern und ganz ehrlich, wenn man das nicht schafft, dann will man es entweder nicht oder der mann wäre nicht passend für eine starke frau wie mich.
ich weiß noch nicht ganz wie ich weiter machen soll, … wieder aktiv im joyclub zu fischen, oder mich auf einen meiner leitsprüche berufen: „bevor ich schlechten sex habe, hab ich lieber gar keinen.“.
ganz ehrlich, hatte ich seit november keinen geilen sex mehr. natürlich auch selbstverschuldet, doch es wäre auch kein mann dabei gewesen, bei dem ich mich hätte gehen lassen können.
mein interesse an reinem rein-raus-spiel ist derzeit nicht vorhanden. ich brauche einen kick. einen mann der mich reizt. ich hätte dazu auch einen ins auge gefasst, aber vorerst will ich spielen!

außerdem soll frau zwei dingen niemals nachlaufen, männern und straßenbahnen – der/die nächste kommt bestimmt.

schöne woche *ll

20130421-235812.jpg

Read Full Post »